Hausmittel / Mittel gegen Knoblauchgeruch?

Kommentare deaktiviert für Hausmittel / Mittel gegen Knoblauchgeruch?

Knoblauch gibt vielen Gerichten und Speisen erst das gewisse Etwas. Leider bleibt nach dem Essen ein unangenehmer Knoblauchgeruch zurück, den man nur schwer wieder loswird. Daher stellen sich viele die Frage: Was hilft gegen Knoblauchgeruch? Wir haben im Folgenden einige Hausmittel für Sie zusammengestellt, die Ihnen im Kampf gegen den lästigen Knoblauchgeruch helfen sollten.

Diese Hausmittel helfen gegen Knoblauchgeruch

  • Ein Glas Milch trinken: Milch ist eines der effektivsten Hausmittel gegen Knoblauchgeruch, denn es unterbindet die Ausbreitung der Schwefelverbindungen. Laut einer Studie der Ohio State University können bis zu 50% der Schwefelverbindungen im Atem neutralisiert werden. Es lohnt sich also ein Glas Milch zum Essen zu trinken.
  • Grünpflanzen, wie Petersilie, Rucola, Spinat oder Salate essen: Das in den Grünpflanzen enthaltene Chlorophyll hilft den körpereigenen Enzymen beim Abbau der für den Knoblauchgeruch verantwortlichen Stoffe.
  • Grünen Tee trinken: Der im grünen Tee enthaltene Stoff Catechin hilft beim Abbau des Knoblauchgeruchs. Am besten wirkt dieses Hausmittel, wenn sie den Tee direkt zum Essen trinken.
  • Zitrone: Nur wenige Spritzer Zitrone in ein Glas Wasser geben oder direkt ein Stück Zitrone essen hilft bereits und sorgt für angenehme Frische.
  • Kräuter, wie Salbei, Minze oder Fenchel kauen: Die in den Kräutern enthaltenen ätherischen Öle helfen den Knoblauchgeruch zumindest Zeitweise zu vertreiben.
  • Gewürze, wie Gewürznelken, Ingwer, Kümmel oder Kardamom kauen: Ähnlich wie Kräuter enthalten auch die Gewürze ätherische Öle. Besonders in asiatischen Ländern schwört man auf Ingwer-Tee als Hausmittel gegen Knoblauchgeruch.

Mittel gegen Knoblauchgeruch aus der Drogerie oder Apotheke

  • Pfefferminz-Kaugummi kauen
  • Chlorophyll-Tabletten oder Kapseln

Ein Trick dem unangenehmen Knoblauchgeruch vorzubeugen ist es, nur das Aroma des Knoblauchs zu nutzen ohne den Knoblauch selbst zu essen. Dazu den Knoblauch einfach in etwas Öl anbraten und anschließend wieder entfernen. So nehmen die Speisen das Knoblaucharoma auf und der unangenehme Geruch lässt sich etwas vermeiden.

Wie entsteht der Knoblauchgeruch?

Verantwortlich für die Knoblauchfahne ist der schwefelhaltige Inhaltsstoff Allicin, der beim Zerkleinern des Knoblauchs entsteht. Das Allicin gerät über den Magen-Darm-Trakt ins Blut und so verteilt es sich im ganzen Körper. Über die Haut und Lunge wird dann der typische Knoblauchgeruch abgegeben. Aus diesem Grund helfen bloßes Zähneputzen oder eine Mundspülung nur wenig. Lediglich eine ausgiebige Dusche hilft, um den Knoblauchgeruch wieder völlig los zu werden.

Knoblauch ist gesund

Trotz des lästigen Geruchs nach dem Verzehr sollte nicht vergessen werden, dass Knoblauch als sehr gesund gilt. Gerade das für den Knoblauchgeruch verantwortliche Allicin macht den Knoblauch gesund, denn er schützt die Gefäße und beugt somit Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor und bekämpft das Wachstum von Pilzen, Bakterien und Viren im Körper. Im Rahmen einer ausgewogenen und gesunden Ernährung sollte also Knoblauch nicht nur wegen seines tollen Geschmacks regelmäßig gegessen werden.

Welches Hausmittel / Mittel empfehlen Sie gegen Knoblauchgeruch?

View Results

Loading ... Loading ...