Hausmittel / Mittel gegen verschmutzte Kontaktlinsen

Kommentare deaktiviert für Hausmittel / Mittel gegen verschmutzte Kontaktlinsen

Laut Statistik tragen 3-5 Millionen Deutsche zumindest ab und an Kontaktlinsen. Die kompakten Sehhilfen sind eine echte Alternative zur Brille, denn sie stören nicht bei Sport oder anderen Aktivitäten und bleiben, einmal eingesetzt, an Ort und Stelle. Natürlich spielt auch der ästhetische Aspekt eine wichtige Rolle, wenn man sich mit Brille eher unwohl fühlt. Die kleinen Alleskönner müssen allerdings gut gepflegt werden, denn das Auge ist empfindlich und muss vor Keimen und Bakterien geschützt werden. Um schmerzhafte Rötungen und Entzündungen der Hornhaut zu vermeiden, sollten Sie das Thema Kontaktlinsenpflege also sehr ernst nehmen. Kontaktlinsen bleiben schließlich nur dann lange erhalten, wenn sie sachgemäß behandelt bzw. gereinigt werden.

Bildquelle: © ryanking999 – Fotolia.com

Wie kann man Kontaktlinsen richtig reinigen?

Im Gegensatz zu früher werden heutige Kontaktlinsen aus Fluorkarbon, Silikonen und Hydrogelen hergestellt. Dadurch verfügen sie über einen hohen Wassergehalt und eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit. Sie sind weicher und passen sich dem Auge flexibel an. Generell gilt hier: Je höher der Wassergehalt einer Linse, desto weicher ist diese. Aber gerade die weichen Linsen sind besonders anfällig für Verschmutzungen und Keime. Da die gewölbten Kontaktlinsen direkt in das Auge eingesetzt und auf der Hornhaut schwimmend getragen werden, können sich schon nach ein paar Stunden Fette und Staubpartikel darauf sammeln, die das Auge reizen und zu Rötungen führen können. Auch Keime und Bakterien setzten sich ab und gelangen direkt ins Auge. Im schlimmsten Fall droht hier eine schmerzhafte Bindehautentzündung, die ärztlich behandelt werden muss! Die tägliche Reinigung ist daher für jeden Kontaktlinsenträger unumgänglich.

Tägliche Reinigung

Damit das Material sauber und elastisch bleibt und zudem nicht austrocknet, müssen Kontaktlinsen täglich gereinigt werden. Üblicherweise wird zur Reinigung eine Kochsalzlösung für Kontaktlinsen genutzt, die speziell zur Pflege der unterschiedlichen Linsentypen entwickelt wurde. Die Lösung sollte mild sein und keine Konservierungsmittel enthalten.

Tipp: Sollte sich die Kontaktlinse in Ihrem Auge trocken anfühlen, kann dieses mit einem Tropfen des Reinigungsmittels befeuchtet und somit das Tragegefühl verbessert werden.

Reinigungsmittel vergessen?

Gerade auf Reisen kann es schnell einmal passieren, dass die Kochsalzlösung vergessen wurde. Dennoch sollte die Reinigung der Kontaktlinsen unbedingt regelmäßig durchgeführt werden. Die folgenden Hausmittel können hier im Notfall Abhilfe schaffen:

  • Abgekochtes Wasser: Nachdem das Wasser ausreichend erhitzt wurde, sollte dieses vor Anwendung auf Zimmertemperatur abgekühlt werden.
  • Milde Seifenlauge: Eine milde Seifenlauge besteht aus einem kleinen Spritzer Flüssigseife und 8-10 Teilen Wasser. Das Wasser sollte auch hier abgekocht sein.
  • Selbst hergestellte Kochsalzlösung: Die Kochsalzlösung für den Notfall wird mit 9 Gramm Salz, aufgelöst in einem Liter abgekochten Wasser, hergestellt.
  • Speichel: Der eigene Speichel ist wirklich nur in Notfällen geeignet. Vor Verwendung sollten die Zähne gründlich und ohne Zahnpasta geputzt werden.

Hinweis: Hausmittel sind nur im Notfall empfehlenswert, denn sie schädigen das empfindliche Material der Kontaktlinse und säubern diese nur notdürftig!

So reinigen Sie Ihre Kontaktlinsen mit einem Hausmittel

In jedem Fall sollte man sich vor dem Herausnehmen bzw. Einsetzen der Kontaktlinsen die Hände mit Seife waschen, um zu vermeiden, dass Bakterien über die Hand ins Auge gelangen. Danach die Hände mit einem fusselfreien Tuch gut abtrocknen. Legen Sie die Linse in Ihre Hand. Benetzten Sie diese mit einigen Tropfen Ihres Hausmittels und wischen Sie sie anschließend mit einem Finger vorsichtig ab. Vermeiden Sie es, die Linse mit mehreren Fingern anzufassen. Je weniger Hautkontakt entsteht, desto weniger Keime können auch in Ihr Auge gelangen.